Gleichberechtigung beim Jugendamt

Ich hatte einmal wieder eine unheimliche Begegnung mit dem Jugendamt. Prinzipiell geht unsere Trennung schon seit ca. 2 Jahren – Nach dieser Zeit habe ich endlich mal gemerkt dass es im Jugendamt nur “beratende Frauen” gibt – Da dachte ich, dass ich den Spieß einmal umdrehen müsste – 

Ich habe also um ein persönliches Gespräch gebeten – und wie so oft muss ja da die “Mutter” mit dazu, da man ja vermitteln möchte. Daraufhin sagte ich – das ist prinzipiell kein Problem, aber dann hätte ich gerne einen männlichen Sachbearbeiter, hätte, da ich mich mit zwei Frauen einfach diskriminiert und sehr schwach fühle – und einfach “Opfer” bin – Sie hat mich dann sehr bedauert – und mir gesagt dass Sie das nicht leisten können – Sie hätten einfach zu wenige Männer im Amt, bzw. eigentlich nur einen, der aber einem anderen Gebiet zugeordnet wäre – und somit nicht unterschreiben könnte. Sie bietet mir an, dass er bei diesem Gespräch dabei ist, aber “quasi” weder beraten, noch irgendwas unterschreiben kann..-und das ist mein Gefühl …einfach nur so zu meiner “Beruhigung” Ich habe diesen Fall nun den beiden “Gleichstellungsbeauftragten” (…..) ja es gibt zwei dieser – und BEIDES Frauen (…) des Kreises weitergegeben – ich bin gespannt was passiert… 

Pharm73
Letzte Artikel von Pharm73 (Alle anzeigen)