Die Welt hat größere Probleme als die Familienpolitik, deshalb ziehe ich mich (vorerst) zurück.

Liebe Leser*Innen,

ja ich habe in den letzten Monaten wenig von mir lesen lassen. Das hatte verschiedene Gründe. Wie einige Leser*Innen wissen, gehe ich arbeiten und studiere Soziale Arbeit. Die “Coronakrise” tut ihr übriges in meinem Leben.

Versteht meine Überschrift nicht falsch, die deutsche Familienpolitik benötigt immer noch dringend ein modernes Upgrade. Quasi einen Patch wo die etlichen Bugs und Programmfehler endlich weggepatcht werden. Doch wenn wir ehrlich sind, dann hat unsere Gesellschaft und eigentlich fast die gesamte Erdkugel gerade andere Probleme als Familienpolitik.

Unsere Kinder leiden nun nicht nur durch Fehlentscheidungen oder Lobbyismus seitens der Familienpolitik, sondern sie leiden besonders gerade aufgrund der Lockdownpolitik, welche wir auf der ganzen Welt beobachten müssen.

Deshalb habe ich eine schwere Entscheidung getroffen, welche mir als Mitgründer dieser Plattform besonders schwer fällt (auch wenn es der ein oder andere vergessen haben mag, dass es so ist).

Ich werde mich vorerst aus der aktiven und redaktionellen Arbeit auf dieser Plattform zurück ziehen. Ich weiss, dass meine Beiträge immer gut angenommen und gelesen wurden, doch ich muss auch auf Blick unserer momentanen gesellschaftlichen Entwicklungen einfach Prioritäten setzen.

Ich glaube das die Gesellschaft zurzeit andere wichtige Themen hat, welche besprochen, bearbeitet und unterstützt werden müssen, wenn wir für alle Menschen ein gesundes gesellschaftliches Miteinander schaffen wollen. Die Familienpolitik wird immer wichtig bleiben, jedoch steht sie bei allen Menschen gerade nicht besonders weit vorne.

Ich bleibe unseren Themen treu und bleibe im Hintergrund, bis sich die ganze Krise beruhigt hat und die Familienpolitik wieder Gehör findet in unserer Gesellschaft.

Ich werde meine Energie solange meinem Studium witmen, meinen Liebsten und meinem neuen Projekt.

Da ich die gesellschaftliche Entwicklung unterstützen möchte, habe ich einen Podcast ins Leben gerufen, welcher demnächst starten wird. Unter dem Namen: “Fairdenken” soll eine Plattform geschaffen werden, Menschen in einen fairen Diskurs zu bringen. Ich bin überzeugt, dass die Menschen immer mehr “verlernen” gemeinsam miteinander in den fairen Diskurs zu gehen und Themen differenziert zu betrachten. Die Coronathematik ist hier nur der Gipfel des Eisbergs.

Ich wünsche allen Leser*Innen und Kämpfer*Innen da draußen, welche sich für unsere Kinder einsetzen, alles Gute. Ich bleibe Euch immer erhalten nur etwas stiller zurzeit. Wobei das ja nur für die Familienpolitik stimmt 😉 .

Bei Fragen stehe ich Euch jederzeit zur Verfügung. Klickt aufs Profil und meldet Euch einfach bei mir. Gerne könnt Ihr auch kommentieren.

Liebste Grüße

Kai

 

Kai
Kai

Über Kai

- stolzer Vater - Familienpfleger und ausgebildet in Sozialmanagement - Vollzeit beschäftigt und Student der sozialen Arbeit - Fussballschiedsrichter